Social

Follow me on:
Kategorie

Selbstfindung

Ein neuer Tag

Als sich die ersten Sonnenstrahlen vorsichtig auf ihrem Gesicht niederlassen und ihre Haut erwärmen, ist der zermürbende Winter sofort vergessen. Zum ersten Mal in diesem Jahr hatte Lena ihren Schal und die Daunenjacke im Schrank gelassen und dem Frühling eine Chance gegeben. Sie schlendert langsam in das beschauliche Waldstück hinter ihrem Haus hinein und... Continue Reading »

Spaziergang in vergangene Zeiten

Er kann die Party schon von Weitem hören. Freudige Begrüßungen, schallendes Gelächter und klirrende Bierflaschen. Es ist wahnsinnig kalt und seine Jackenwahl hatte ganz allein modische und keine praktische Gründe. Trotzdem merkt er, wie er unabsichtlich langsamer wird. Er hält es eigentlich keine Minute länger in dieser eisigen Kälte aus und doch ist da etwas, das ihn scheinbar von der Feier wegstößt. Continue Reading »

Sehnsucht

Während ihr Blick langsam über den fast verlassenen Bahnsteig gleitet, kramt sie ihre Kopfhörer aus der Jackentasche, schmeißt einen melancholischen Singer/Songwriter an und atmet lange aus. Sie mag es, dass die Kopfhörer sie von beinahe jedem Geräusch ihres Umfelds isolieren... Continue Reading »

Nächster Halt: Endstation

Vor einigen Monaten wartete ein Kollege in der Agentur mit einer Ansprache auf, die uns alle überraschte. Nach beinahe elf Jahren, die Jens dieser Firma mit Herzblut angehörte, kündigte er seinen Abschied an. Er habe beschlossen, zusammen mit seiner Frau dorthin zurückzugehen, wo sie beide herkamen. Continue Reading »

Ein Hipster, der gern Beatnik wäre

Da bin ich wieder! Ja, ich habe es tatsächlich geschafft, eine neue Kolumne fertigzustellen. Zu Recht haben mich in den letzten vier Monaten immer wieder Leser gefragt, warum schon so lange nichts mehr von mir zu hören war. Und Sie konnten ja bereits bei meiner letzten Kolumne beobachten, was so eine harmlose Frage plötzlich lostreten kann. Und so konnte ich mich letztlich doch dazu durchringen, ein paar Gedankenfetzen zusammenzusuchen. Aber ich sage es lieber gleich: Dieser Versuch gipfelt unter Umständen in einer konfusen Offenlegung meines Seeleninhalts, Weiterlesen also auf eigene Gefahr! Continue Reading »

Alle Jahre wieder

Ich gebe zu, ich gehöre auch zu den Nörglern, die sich jährlich darüber aufregen, wenn Ende September wieder die ersten Lebkuchen im Supermarkt liegen. Wenn einem im Oktober die Weihnachtsdeko entgegenspringt und im November wieder George Michael im Radio ertönt. Die Weihnachtszeit ist schön, keine Frage. Aber es sind nunmal bloß drei Tage im Jahr und ich ertrage den ganzen Zirkus nicht drei Monate lang... Continue Reading »

Zurück aus der Zukunft

“Abi reloaded” stand in roten Lettern auf einem weißen Stoffbanner, der fast lächerlich groß über dem DJ-Pult prangte. Es gab Fruchtbowle und irgendwie erinnerte auch sonst alles an diese Hollywood-Reunion-Filme, in denen alte Schulfreunde sich wieder voller Freude in den Armen liegen. Nur... Continue Reading »

Miteinander einsam sein

“Viel Distanz, vorsichtiges Abwägen, kaum jemand weiß etwas vom anderen, kaum jemand interessiert sich auch für den anderen. Bloß keine Schwächen zeigen, ja nichts Persönliches preisgeben, viel Angst, etwas Falsches zu sagen, keine Kritik, keine Zustimmung.” Dieses Zitat ist ein Auszug aus einem Brief, der vor Jahren einmal einem ganzen Abiturjahrgang die Fragezeichen ins Gesicht trieb... Continue Reading »